Umziehen

Ein freier Tag am Umzug?

Viele Schweizer Arbeitnehmer wissen nicht, dass sie während des Umzugs Anspruch auf arbeitsfreie Zeit haben. Hier erfahren Sie mehr.

Sonderurlaub bei Umzug

Am Tag des Umzugs haben Sie das Recht für eine beschränkte Zeit der Arbeit fernzubleiben. Es besteht grundsätzlich keine Pflicht die ausgefallene Arbeitszeit nachzuholen. Die Dauer ist jedoch gesetzlich nicht vorgeschrieben. Im Arbeitsreglement ist festgelegt welche Regelungen im eigenen Unternehmen gelten. Mehr erfährst du auf dem Portal für Schweizer Behörden.

Ab- und Anmelden bei der Wohngemeinde

Bei den meisten Gemeinden müssen Sie sich persönlich ab- bzw. anmelden. In der Regel sollten Sie sich innerhalb der ersten 14 Tage nach dem Umzug bei der neuen Wohngemeinde anmelden.

Folgende Dokumente sind dafür nötig:

Falls Sie den Wohnort innerhalb der Gemeinde gewechselt haben, sollte die Einwohnerkontrolle über die Adressänderung informiert werden.

Wenn Sie einen Hund besitzen, müssen Sie diesen bei der alten Wohngemeinde ab- und bei der neuen Wohngemeinde anmelden.

Führerausweis und Auto

Beim Umzug muss auch das Auto umgemeldet werden. Zudem sollte die Adresse im Führerausweis angepasst werden.

Ist der Umzug innerhalb des Kantons, sollte die neue Adresse beim Strassenverkehrsamt des Kantons im Führerausweis angepasst werden. Die Adressänderung muss innerhalb von 14 Tagen vorgenommen werden. Ziehen Sie innerhalb des Kantons um, dürfen Sie Ihr altes Nummernschild behalten. 

Wenn Sie in einen anderen Kanton umziehen, müssen Sie sich innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Umzug beim Strassenverkehrsamt Ihres neuen Wohnkantons anmelden. 

Folgende Dokumente sind dafür nötig:

Ihr altes Nummernschild können Sie auf dem Strassenverkehrsamt Ihres neuen Wohnkantons gegen ein neues eintauschen. Sie können persönlich hingehen oder dem Strassenverkehrsamt die Unterlagen auch per Post zusenden. Die Preise für den Nummernschildaustausch variieren zwischen den Kantonen.