Insider Tipps für Basel

Tipps von Baslerinnen und Baslern

Essen & Trinken Basel

Treffpunkte der Kunstszene

Foto: Grenzwert Bar


Sich fühlen, als gehörte man dazu? Die lokale (Kunst-)Szene trifft sich gerne in folgenden Bars: Nebel, Renée, Fass Bar oder Grenzwert (ehemals Schwarzer Bären, wo schon Hermann Hesse an seinem Steppenwolf geschrieben hat, siehe Foto)

 

Sandoase

Das Feierabend-Bier bei untergehender Sonne kann man seit wenigen Jahren in der Sandoase am Dreiländereck mit Blick über den Rhein nach Frankreich und Deutschland geniessen.

Restaurant Stucki

Tanja Grandits ist die wohl bekannteste Köchin der Schweiz. Sie verwendet in ihrem Restaurant Stucki beste Grundprodukte, setzt meisterhaft Kräuter und Gewürze ein und kreiert so ihren konsequent-unverwechselbaren Stil. Ihre ganz eigene Restaurantwelt ist geistreich, voller Frische und Aromen, inszeniert mit Farben und Feinheiten von der man sich als Gast gerne verzaubern lässt. Ein Besuch geht ins Geld, soll aber jeden Rappen wert sein!
www.tanjagrandits.ch

Alte Markthalle

Früher war hier der En gros Gemüsemarkt untergebracht, heute ist es immer noch eine Markthalle, aber für gekochte Speisen. Diverse Essstände bieten ihre Köstlichkeiten an, von argentinisch, über afghanisch bsi zu vietnamesisch oder japanisch. Geleitet von der Nase kann man hier Unbekanntes entdecken. Am Mittag sehr gut besucht!
www.altemarkthalle.ch

Kunst & Architektur Basel

Neben den grossen Museen und bekannten Events wie der Art Basel gibt es auch diverse kleinere Institutionen und Galerien, wo sich ein Besuch lohnt. Hier eine Auswahl:

SALTS

Der Ausstellungsraum SALTS unterstützt junge Schweizer und internationale Künstler bei der Entwicklung einzigartiger und herausragender ortsspezifischer Projekte. Die Ausstellungen finden mit dem Ziel statt, über die tägliche Praxis der Künstler hinauszugehen und gleichzeitig die formalen und konzeptionellen Erwartungen des Publikums herauszufordern.
www.salts.ch

Credit: Tobias Rehberger, Fernglas, aus: 24 Stops, 2016. Foto: Mark Niedermann


24 Stops

Der Rehberger-Weg verknüpft über eine Länge von rund fünf Kilometern zwei Länder, zwei Gemeinden, zwei Kulturinstitutionen – und unzählige Geschichten. Er verläuft zwischen Weil am Rhein und Riehen, zwischen der Fondation Beyeler und dem Vitra Campus. Geleitet von  «24 Stops», 24 Wegmarken des Künstlers Tobias Rehberger, lässt sich eine einzigartig vielfältige Natur- und Kulturlandschaft erkunden.
24stops.info

Herzog & DeMeuron und Co.

Basel ist auch eine grosse Architekturstadt mit diversen etablierten Büros, allen voran natürlich den weltbekannten Herren Herzog & DeMeuron, die auch das Stadtbild Basels mitprägen. Auf der Website von Basel Tourismus kann man sich rund um die spannendsten Wahrzeichen selber einen Rundgang zusammenstellen:
www.basel.com/de/architektur
 

Wohnen der Zukunft

Urbanroots.ch


Scarlet Allenspach hat mit Urbanroots eine Plattform geschaffen um Gartenneulingen den Start ins Urban Gardening zu erleichtern. Du erhältst bei ihr frisches Saatgut und Tipps für das Gärtnern auf dem Balkon. Mit ihrem Saatgut-Abo kann jeder Städter zum Stadtgärtner werden und muss dafür nicht einmal einen grünen Daumen haben.
www.urbanroots.ch 

P.S.

Wie wär's mit Geschichten hinter den Insider-Tipps? Das junge Onlinemagazin «Wie wär's mal mit», das in Basel seinen Ursprung hat, liefert spannende Stories. 

Das solltest du auf keinen Fall verpassen in Basel:

Basler Fasnacht:    Februar/März
Art Basel:  Juni
Basel Tattoo: Juli
Im Fluss Festival:  Juli/August
Swiss Indoors:  Oktober
Baloise Session:  Oktober
Basler Herbstmesse: Oktober/November

Übersicht «Städte der Schweiz» | Quartiere der Stadt Basel