Typisch Zürcher – Wie sie leben und wohnen

Wie lässt sich ein typischer Zürcher beschreiben, was gibt es über seinen Wohnstil zu wissen und wie ist er unterwegs? Weg von klischeehaften Vorstellungen hin zu statistischen Fakten.

Nicht nur Bündner haben meist eine eigene Vorstellung von den “Hauptstädtern” unter dem grauen Nebeltuch. Ich, als waschechte Bündnerin, bin schon länger in Zürich wohnhaft und die “Züzis” haben mir gezeigt, dass meine Vorstellung vom typischen Zürcher trügt. Auf der Suche nach Fakten bin ich unter anderem auf eine tolle Internetseite der Stadt Zürich gestossen, die mir viel über den typischen Zürcher verrät und sogar Erkenntnisse über den bevorzugten Wohnstil von Frau und Mann zeigt.

Dani, verheiratet, Kaufmann – Maria, 41, Detailhandelsfachfrau

Zürich ist mit einer Wohnbevölkerung von 415’682 Personen die grösste Stadt der Schweiz. Und sie wächst weiter. Hier leben Menschen aus 173 verschiedenen Nationen. Am stärksten vertreten ist dabei Deutschland.
Das Durchschnittsalter der Zürcherinnen und Zürcher liegt bei 41.6 Jahren. Am häufigsten heissen sie Daniel oder Maria. 53% der Zürcherinnen und Zürcher sind ledig, 33% von ihnen verheiratet. Frauen sind bei der Heirat im Durchschnitt 31.4 und Männer 33.6 Jahre alt. Vor zwanzig Jahren gaben sich die Zürcher ungefähr vier Jahre früher das Ja-Wort.
Zürcherinnen bilden sich am häufigsten zur Kauffrau, Detailhandelsfachfrau oder im Bereich Betreuung und Gesundheit aus. Auch die Männer machen am häufigsten eine Ausbildung zum Kaufmann, Informatiker oder Elektroinstallateur. Nicht selten absolvieren sie eine Ausbildung als Detailhandelsfachmann oder Polymechaniker.

Zürcher – Die Spitzenreiter im Umziehen

Die Stadt Zürich zählt total 415’682 Einwohner. Davon wohnen mit gut 17% am meisten Zürcherinnen und Zürcher im Kreis 11. 44% aller Haushalte in Zürich sind Einpersonenhaushalte. Davon leben ca. 3% mehr Frauen als Männer alleine. Im Quartier Seefeld im Kreis 8 machen die Einpersonenhaushalte der Frauen fast einen Drittel aller Haushalte aus. Gut 37% der Frauen belegen zwei Zimmer, ein guter Drittel wohnt in einer 3-Zimmer-Wohnung. Die meisten Frauen bewohnen eine Wohnfläche von durchschnittlich 65m².
20.7% aller Haushalte werden alleine von Männern geführt. Diese Haushaltskombination macht rund um das Rathaus und im Quartier Langstrasse je fast 32% aller Haushalte aus. Auch die Männer wohnen mit 33.4% am häufigsten in einer 2-Zimmer-Wohnung. Weniger als ein Drittel verfügt über drei Zimmer. Im Durchschnitt ist die Wohnfläche der Männer 3m² kleiner als die der Frauen. Der Mietpreis für eine 2-Zimmer-Wohnung beträgt 20.10 CHF/m². Ein Mann würde also für seine 2-Zimmer-Wohnung an der Langstrasse ca. 1’266 CHF bezahlen.
Die Daniels und Marias sind nicht sehr sesshaft. Sie sind nämlich Spitzenreiter, wenn es darum geht umzuziehen. Mit einer Umzugsquote von 12.4% liegen die Zürcherinnen und Zürcher an der Spitze, gefolgt von Zug, Basel Stadt und Freiburg. 2015 sind 38’643 Personen von Zürich weggezogen und mit 53% mehr Männer als Frauen.

Zürcher sind umweltfreundlich

Kein eigenes Auto zu besitzen, ist ziemlich typisch für die Zürcher. Zürich weist mit 368 immatrikulierten Autos pro 1’000 Einwohner den niedrigsten Motorisierungsgrad der Schweizer Städte auf. Die Bevölkerung zeigt sich umweltfreundlich. 81% aller Einwohner und Einwohnerinnen besitzen ein Abo für den ÖV (inkl. Halbtax). Und die ganz sportlichen unter ihnen cruisen mit dem Velo durch die City. Im Durchschnitt ergibt sich ein Wert von 1.4 Velos pro Haushalt.  
Zürich ist eine Pendlerstadt. Ein ÖV-Passagier legt durchschnittlich 29.5 Kilometer täglich mit dem Bus, Tram oder der S-Bahn zurück. Für’s Pendeln benötigt er pro Tag fast 52 Minuten – ohne Umsteigen und warten. Am häufigsten wird mit 34% für’s Arbeiten gependelt. Gut 28% aller Pendler nutzen den Öffentlichen Verkehr in ihrer Freizeit.

Doch eine Tatsache bleibt...

Fragt sich nun, ob mit diesen statistischen Fakten ein Phantom eines typischen Zürchers erstellt werden kann… Er könnte Dani heissen, 41 Jahre alt sein und eine Ausbildung als Kaufmann abgeschlossen haben. Gut wahrscheinlich, dass er seine Maria vor acht Jahren geheiratet hat. Andererseits könnte er auch seine 2-Zimmer-Wohnung an der Langstrasse alleine geniessen. Jeder zweite, also sein Zürcher Kollege, ist letztes Jahr umgezogen. Dani besitzt kein Auto, sondern bewegt sich mit dem Öffentlichen Verkehr von A nach B, zur Abwechslung mit dem Fahrrad.
Die statistischen Facts über die Zürcherinnen und Zürcher haben bewiesen, dass meine Vorstellung wirklich trügt. Doch über eine Tatsache bin ich mir sicher – die Zürcherinnen und Zürcher füllen gerne die Skipisten in den Bündner Bergen (und das ist kein Klischee😋 ).


Weiterführende Links:


Back to blog