Happy Halloween – So schnitzt du deinen eigenen Grusel-Kürbis

Halloween kommt ursprünglich vom katholischen Irland und geht zurück bis zu den Kelten. Sie feierten jeweils am 31. Oktober zu Ehren des Totengottes Samhain und zu Beginn der dunklen Jahreszeit. Die Nacht auf den 1. November galt als Nacht der Begegnung zwischen den Lebenden und Toten.

Jack Oldfield und der Teufel

Der Kürbisbrauch hat seinen Ursprung woanders. Eine irische Legende besagt, dass einem üblen Schurken namens Jack Oldfield nach seinem Tod den Gang in den Himmel verweigert wurde, weil er Kontakt zum Satan hatte. Er brachte den Satan dazu, auf einen Baum zu klettern und schnitzte mit einem Messer ein Kreuz in die Rinde. Somit wagte es der Teufel nicht wieder hinabzusteigen. Jacks Deal: Er lasse den Teufel vom Baum, wenn er nie mehr Angst vor ihm haben müsse. Auch nach Jacks Tod war der Teufel immer noch verärgert und verweigerte ihm den Zugang zur Hölle. Damit seine verlorene Seele aber nicht in der Dunkelheit der Unterwelt herumirrte, gab der Teufel Oldfield eine glühende Kohle in einer Rübe als Laterne. So entstand die Idee einer Laterne.
Die zahlreichen Iren, die in die Vereinigten Staaten auswanderten, nahmen diese Idee mit. Sie stellten aber bald fest, dass es in Amerika mehr Kürbisse als Rüben gab und verwendeten von da an Kürbisse für ihre Laternen, um Halloween zu feiern.

Und so geht’s

Ungefähr seit den 1920er Jahren ist Halloween in ganz Kontinentaleuropa bekannt und wird mit Feiern und Paraden zelebriert. Auch bei uns wird unterdessen Halloween gefeiert. Kinder verkleiden sich, streifen um die Häuser und betteln um Süssigkeiten. Die Häuser und Vorgärten werden mit gruseligen Geister, Hexen und Kürbislaternen dekoriert.
Auch wir haben uns mit der Halloween-Deko für unser Büro beschäftigt. Wir wollen dir nicht vorenthalten, wie du deine Wohnung passend schmücken kannst und was du alles brauchst, um Gruselgesichter in Kürbisse zu schnitzen.

Materialliste

  • Einen Kürbis (am besten eignen sich Kürbissorten wie Rocket, Neon, Early Harvest, Howden oder Spen)

  • Ein scharfes Messer oder eine kleine Säge

  • Eine Schüssel

  • Ein Löffel oder Eiskugelportionierer

  • Ein Filzstift

  • Essig

  • Haarspray

  • Teelicht(er)

  • evtl. Guatzli-Ausstechformen

1. Kürbis putzen & Deckel ausschneiden

Befreie deinen Kürbis von übriggebliebener Erde. Zeichne anschliessend ein Sechseck oder eine Sternform um den Stiel. Denk daran, es muss gross genug sein, damit du mit deiner Hand hineinfassen kannst. Schneide es anschliessend mit dem Messer aus und lege es zur Seite.

2. Kürbis aushöhlen

Entnimm dem Kürbis mit dem Löffel zuerst die Kerne und anschliessend das Fruchtfleisch. Höhle die Frucht so weit aus, bis die Kürbiswand ungefähr 2 cm dick ist. Gib das Fruchtfleisch in eine Schüssel und stelle es zur Seite. Damit könntest du eine Kürbissuppe kochen oder die Kerne rösten und als Snack geniessen.

3. Je gruseliger, desto besser

Mit dem Filzstift kannst du nun Freihand ein Gruselgesicht auf den Kürbis zeichnen. Bist du kein Zeichenprofi, dann verwende eine Schablone aus Papier. Klebe sie auf den Kürbis und fahre mit dem Filzstift nach. Anschliessend kannst du deiner Skizze nach ausschneiden. Kleiner Tipp: Mit Guatzli-Ausstechformen kannst du viele Formen einfach ausstechen.

Schablonen

4. Etwas für die Haltbarkeit

Lass dein Meisterwerk nun ein bisschen trocknen, bevor du es anschliessend mit Essig ausspülst und aussen mit Haarspray besprühst. Damit soll der Kürbis länger haltbar sein.
Zur besseren Belüftung kannst du ein kleines Loch in den Deckel schneiden.

5. Kerze(n) rein & Deckel drauf

Stelle zu guter Letzt eins oder sogar mehrere Teelichter in den Kürbis und mach den Deckel wieder zu. Positioniere deine Gruselschnitzerei zur Dekoration vor deiner Haustür. Happy Halloween!

Zeigt her eure Gruselwerke!

Die Nacht, in der sich die Toten und Lebendigen begegnen, steht bald vor der Tür. Ob mit oder ohne Anleitung hast bestimmt auch du eine ausgefallene Halloween-Deko mit einer gruseligen Kürbislaterne, oder? Dann zeig her dein Gruselwerk. Kommentiere gleich jetzt und zeige allen andern wie deine Halloween-Deko aussieht.


Weiterführende Links:


Zurück zur Übersicht