Frühlingsputz zu Hause – Diese 3 Öko-Tipps kennst du noch nicht!

Es ist wieder soweit – Zeit für den Frühlingsputz. Wie und warum du auf schädliche Reinigungsmittel verzichten solltest und mit welchen Hilfsmitteln du deine Wohnung umweltfreundlich putzen kannst, erfährst du hier.

Der 20. März gilt als Frühlingsbeginn. Die Tage werden länger und in der Natur macht sich der Jahreszeitenwechsel bemerkbar. Doch nicht nur draussen ist ein Wechsel nötig. Auch in der eigenen Wohnung wird bei genauerem Hinschauen ersichtlich, dass sich über den Winter viel Staub und Dreck angesammelt hat. Ein Frühlingsputz ist dringend nötig. 

Bei uns erhältst du nicht die gängigen Tipps, sondern du erfährst, wie du deine Wohnung ökologisch auf Vordermann bringst. Denn jährlich gelangen etwa 150’000 Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel ins Schweizer Abwasser. Dadurch wird nicht nur die Umwelt belastet – die Chemikalien in den Putzmitteln können auch gesundheitsgefährdend sein. Deshalb haben wir folgende 3 Tipps vorbereitet, die dir dabei helfen werden, dein Zuhause umweltfreundlich zu reinigen.

“Wunder-Früchte” für die Keramik- und Armaturen-Reinigung

In der Toilette und in der Küche tummeln sich besonders viele Keime. Oftmals greift man deshalb zu “antibakteriellen” Reinigern. Doch genau in diesen stecken viele aggressive Chemikalien. Um Keramik und Armaturen in Küche und Bad zu reinigen, kannst du auch auf natürliche Hilfsmittel zurückgreifen. Dafür eignet sich wunderbar die Innenseite der Schale von unbehandelten Zitrusfrüchten, also von Orangen, Zitronen, Limetten etc. Diese reinigen umweltfreundlich und sind zudem auch wohlriechend. Dazu musst du einfach mit der Schale der Frucht die Oberfläche abreiben. Probier’s aus!

Blitzblank mit Zaubertrank – So säuberst du deine Fenster 

Das Reinigen der Fenster ist bei jedem Frühlingsputz ein Muss. Oftmals ist es nicht nur mühsam die Fenster sauber zu bringen, sondern auch schwierig, dies streifenfrei hinzubekommen. Genau dafür haben wir einen umweltfreundlichen “Zaubertrank” für dich. Dazu benötigst du nur Wasser, Schwarztee und eine halbe Zitrone. Nimm deinen Putzeimer und leere ca. 5 Liter Wasser hinein. Danach gibst du eine Tasse Schwarztee hinzu, den du vorher mit 2 Beuteln 10 Minuten lang ziehen lassen hast. Anschliessend presst du die halbe Zitrone aus und gibst sie hinzu. Fertig ist dein Zaubertrank. Mit einem fusselfreien Tuch kannst du die Fenster nun wie gewohnt putzen – nicht nur ökologisch, sondern auch blitzblank.

Mit der Kartoffel glänzt der Spiegel wie neu 

Auch beim Putzen der Spiegel musst du nicht auf teure und schädliche Reinigungsmittel zurückgreifen. Denn mit einer rohen Kartoffel werden die Spiegel sauber. Halbiere eine Kartoffel und reibe mit der Innenseite über den Spiegel. Anschliessend mit einem Tuch feucht abwischen und fertig. Ein kleiner Zusatztipp: Mit der Kartoffel kannst du auch Salzränder auf Lederschuhen gut entfernen. Das Kartoffelwasser ist ebenfalls nützlich, wenn du es kochend in den Abfluss leerst. Es hält die Rohre rein.

Nicht nur ökologisch und gesund, sondern auch preiswert

Mit dem Verzicht auf chemische Reinigungsmittel, sind während dem Frühlingsputz deine Hände und Atemwege vor schädlichen Chemikalien geschützt. Durch die Nutzung natürlicher Hilfsmittel schonst du deine Gesundheit und die Umwelt. Aber das umweltfreundliche Putzen bringt auch preisliche Vorteile mit sich. Beispielsweise kostet ein herkömmlicher Küchenreiniger viel mehr als eine Zitrone oder eine Orange. Damit  sparst du dir etwas Geld. Deshalb sind die Öko-Tipps nicht nur ökologisch und gesund, sondern auch preiswert. 

Viel Spass beim Frühlingsputz! Ich hoffe meine Tipps waren hilfreich.😊


Weiterführende Links:


Zurück zur Übersicht