Saisonales Gemüse direkt an die Haustür – Gemüseabos für den privaten Haushalt boomen

Du hast genug von den Auslagen von spanischem Gemüse unbekannter Produzenten bei den Grossverteilern, möchtest lokale Bauern unterstützen und saisonale Produkte geniessen, hast aber trotzdem keine Zeit, auf dem Markt einzukaufen? Abhilfe schaffen Anbieter von Gemüse- und Früchteabos, die dir die Produkte direkt an die Haustür liefern.

Zugegeben, der Markt-Besuch ist für viele das Highlight der Woche. Den Ständen entlang schlendern, die Düfte einatmen, mit den Produzenten ins Gespräch kommen, sich inspirieren lassen für das nächste Gästemenü, Bekannten über den Weg laufen und sich auf einen Schwatz einlassen – pure Lebensfreude. Doch leider fehlt zu oft die Zeit dafür. Mindestens für den lokalen und saisonalen Einkauf gibt es seit einiger Zeit eine Alternative: diverse Gemüse- und Früchteabos, die mittlerweile rund um die grossen Städte angeboten werden und je nach Grösse des Haushalts und Vorlieben zusammengestellt werden können. Damit sparst du dir sicher ein bis zwei Einkaufstouren pro Woche.

Tomaten im Sommer, Lauch im Winter

Müssen wir dich noch überzeugen, dich wirklich der Saison entsprechend zu ernähren und keine Tomaten, Gurken oder Beeren zu kaufen im Winter? Im Sommer ist es natürlich einfacher, da das Angebot um einiges grösser ist. Wie sogar die jahrtausendealte, chinesische Medizin in ihrer Ernährungslehre propagiert, ist es für den Organismus am besten, lokal und saisonal zu essen. Richten wir uns nach dem Angebot der Saison und den traditionellen Speisen unserer Region, gelingt eine optimale Ernährung nahezu automatisch. Die Rezepte unserer Grossmütter und ihrer Vorgängerinnen sollen die gesündesten sein und unserem Körper genau das geben, was er in den jeweiligen Jahreszeiten braucht. Pfefferminze, Zucchetti und Tomaten kühlen uns im Sommer, Lauch, Kohl oder Ingwer wärmen uns im Winter. Ganz abgesehen davon, dass Erdbeeren im Winter einfach nicht schmecken.

Kreativ durch den Winter

Durch die Gemüseabos ist das automatisch sichergestellt. Geliefert wird nur, was gerade reif ist. Das hat auch den Vorteil, dass alles gut schmeckt. Aber es hat auch seine Nachteile. Die lokale Landwirtschaft gibt im Winter natürlich nicht so viel her wie im Sommer oder Herbst. Dafür wird die Kreativität gefördert, aus Karotten, Kohl oder Kartoffeln immer wieder neue Rezepte auszuprobieren.

Wir haben dir eine Auswahl an Gemüse-Abos in deiner Region zusammengestellt:

Grosse Anbieter

Farmy: Einer der grössten Anbieter auf dem Markt, der praktisch alle Lebensmittel, diverse Körbe wie zum Beispiel auch einen Frühstückskorb, Degustationssets und sogar Pflegeprodukte für den täglichen Gebrauch anbietet.

Mahler & Co: Auch dieser grosse Bio-Handel hat Gemüse-, Früchte- und sogar Brotabos im Angebot. Zudem gibt es unzählige weitere biologische Produkte zu entdecken.

Freshbox: Gemäss eigenen Angaben der erste Früchtekurier der Schweiz. Hat auch viele internationale Produkte im Sortiment.

Region Zürich:

Dunkelhölzli: Der Pflanzplatz auf städtischem Boden! Leider sind alle Gemüseabos für 2018 vergeben, es gibt aber eine Warteliste für 2019.
Bruederhof: Die Produkte vom Bauernhof der Familie Knoepfel-Günthardt in Dällikon werden an diverse Abholdepots in der Stadt Zürich geliefert.
Birchhof: Kleine und grosse Gemüsekiste direkt vom Birchhof. Die Preise richten sich nach Bio Suisse-Preisvorgaben für Direktvermarktung und sind günstig! Die Kisten werden an Depots in Gemeinden im Aargau und in der Stadt Zürich geliefert.
Läbesruum: Die Winterthurer Sozialfirma Läbesruum bietet für den Raum Winterthur von Frühling bis Weihnachten ein Gemüseabo mit biologischem Gemüse an, dies zu fairem Preis.
Biopac: Weiterer Kurierdienst für die Region Zürich und Winterthur mit biologischem Gemüse von kleinen Produzenten. Sehr schön gemachte Website mit Rezeptideen.

Abos in weiteren Städten:

Basel: 

Birsmattehof
Frische Box

Luzern:

Bepabio

Bern:

Biohof Grafenried

Zurück zur Übersicht