Tschüss Gerümpel, ciao Chaos! So mistest du dein Zuhause in Zürich sinnvoll aus

Jeder kennt es – mit der Zeit sammelt sich viel Gerümpel zu Hause an. In den Schränken platzt es aus allen Nähten und die Regale sind überfüllt. Höchste Zeit zum Ausmisten! Hier erhältst du Tipps für die beste Vorgehensweise und für das sinnvolle Entsorgen, Verkaufen oder Spenden deiner Sachen in Zürich. 

3 Grundregeln für ein effizientes Ausmisten

1. Nimm dir die Zeit und verschiebe es nicht 

Wenn du merkst, dass du zu Hause dringend mehr Stauraum brauchst und in keiner Schublade mehr Platz übrig ist, dann solltest du aufhören das Ausmisten hinauszuzögern. Denn sobald du es dir fest vornimmst und dir z.B. einen Sonntagnachmittag dafür reservierst, fällt es dir viel leichter. Du kannst dir die Arbeit auch aufteilen und dir bspw. zuerst das Schlafzimmer vornehmen, eine Woche später das Wohnzimmer und zuletzt das Badezimmer. So hältst du besser durch.

2. Setze dir ein konkretes Ziel 

Wenn du ein Ziel vor Augen hast, fällt dir der erste Schritt leichter und dein Durchhaltevermögen steigert sich. Sei es, dass du an deinem Arbeits- bzw. Lernplatz wieder tatsächlich Platz zum Arbeiten hast – oder deinen Schrank wieder normal öffnen kannst, ohne dass dir ein Pulli ins Gesicht fällt. Sobald du dich für ein Ziel entscheidest, wirkt sich das positiv auf deine Motivation aus. Miste dein Zuhause portionsweise aus, damit die Motivation nicht nachlässt.

3. Kümmere dich um die Logistik, um dein Gerümpel sinnvoll zu sortieren 

Das Sortieren ist beim Ausmisten essentiell. Stelle sicher, dass dir verschiedene Kisten zur Verfügung stehen. Es gibt Gegenstände und Kleider, die bei dir keine Verwendung mehr finden, weil sie zu abgenutzt oder kaputt sind. Diese gehören bspw. in die Entsorgungskiste. Andere Dinge sind zwar noch intakt, aber sie gefallen dir einfach nicht mehr. Da kannst du entscheiden, ob sie in die Verkaufs- oder in die Spendenkiste kommen, da andere noch davon profitieren können. 

Wohin mit dem aussortierten Gerümpel?

Nachdem du alles aussortiert hast, stellt sich die Frage: wohin damit? Den mühsamsten Teil der Arbeit hast du bereits hinter dir, aber es lohnt sich, sich auch Gedanken über die Entsorgung zu machen. Deine zerrissenen Klamotten und deine alten, kaputten Gegenstände solltest du ordnungsgemäss entsorgen. Die Kleider, die bei jemand anderem Verwendung finden könnten, kannst du an vielen Orten in Zürich weiterverkaufen oder spenden. Es gibt einige Flohmärkte in der Stadt, aber auch gute Onlineshops. Wer eine gute Tat vollbringen will, kann seine Sachen natürlich auch an Bedürftige spenden. Dafür gibt es diverse Sammelstellen verschiedener Hilfsorganisationen in Zürich.

Die besten Onlinebörsen für den Verkauf deiner Sachen 

  • www.ricardo.ch: Ricardo ist die grösste Schweizer Onlinebörse. Die Erfolgschancen auf einen Verkauf sind sehr hoch. Dazu musst du schöne Fotos von deinen Gegenständen schiessen, sie hochladen und abwarten. Wer den Startpreis auf einen Franken setzt, wird oft dafür belohnt. Die Nutzung ist jedoch kostenpflichtig.
  • www.tutti.ch: Wenn du dein Glück auf einer kostenlosen Webseite versuchen willst, bist du bei Tutti richtig. Jeder kann gratis ein Verkaufsinserat erstellen.
  • www.myprivateboutique.ch: Diese Webseite ist ein Luxus-Secondhand-Shop. Hier kannst du deine Designertaschen -kleider und -schuhe verkaufen. Laut Anbieter werden alle Artikel auf ihre Echtheit geprüft.
  • www.anibis.ch: Auch hier kannst du kostenlos Kleinanzeigen schalten und deinen Kleinkram, deine Klamotten und andere Gegenstände verkaufen. 

Beliebte Flohmärkte und Second-Hand-Shops in Zürich 

  • Flohmarkt Kanzlei: Beim Helvetiaplatz findet jeden Samstag (ganzjährig) der Flohmi zwischen 7.20 und 16.00 Uhr draussen statt.  
  • Marta Flohmarkt: Der Marta-Flohmarkt findet jeweils von Dienstag bis Samstag indoor im Kreis 4 an der Brauerstrasse 58 statt.
  • Flohmi Bullingerhof: Dieser Outdoor-Flohmarkt findet grundsätzlich von März bis November von 8.00 bis 16.00 Uhr statt.
  • The New New Secondhandladen: In The New New kannst du deine Sachen vorbeibringen (keine Markenkleider) und ebenfalls verkaufen. 
  • Razzo Secondhandshop: Bei Razzo können Neukunden maximal 10 Teile am Anfang hinbringen. Von Dienstag bis Freitag zwischen 10.00 und 17.00 Uhr findet die Kleiderannahme statt.

Lokale Hilfswerke für Kleider- und Sachspenden 

  • Das Brockenhaus REMAR bietet an der Badenerstrasse 731 in 8048 Zürich eine Sammelstelle für Klamotten usw. Man kann anrufen und nachfragen, welche Hilfsgüter am meisten gebraucht werden und sich informieren. Die Spende wird nach Syrien in die Kriegsregionen gebracht.
  • Die Sammelstelle von Stand Up For Refugees ist zwar derzeit im Umbau, aber man kann trotzdem Kleider etc. abgeben. Alle Infos findest du auf der Homepage.

Mit diesen Tipps und Anlaufstellen solltest du alle nützlichen Informationen erhalten haben, um dein Zuhause strukturiert auszumisten. Und wenn wir ehrlich sind: es lebt sich viel angenehmer mit etwas mehr Platz im Raum…

Viel Erfolg beim Ausmisten! 😄

Zurück zur Übersicht