Welchem WG-Typ bist du schon begegnet?

Der Lebensabschnitt in der WG ist eine tolle Zeit, an die man sich gerne zurückerinnert. Man macht viele Bekanntschaften und erlebt so einige Abenteuer. Meistens kommen dabei die unterschiedlichsten Typen zusammen. Wir stellen dir sieben klassische WG-Typen vor.

Es ist nicht einfach, den perfekten Mitbewohner zu finden, mit dem man den privaten Lebensraum teilen will. Auch auf ein zweistündiges WG-Casting kann die pure Enttäuschung folgen. Anfangs gedacht, Lucca sei völlig angenehm, rücksichtsvoll und zuverlässig? Anschliessend getäuscht. Lucca ist eigentlich der absolute Chaot! Insbesondere in WGs wohnen meist völlig verschiedene Charaktere zusammen unter einem Dach. Was manchmal viel Toleranz und Anpassungsfähigkeit verlangt, kann auch zur Grenzerfahrung werden. Bestimmt hast auch du schon mit dem einen oder anderen dieser sieben WG-Typen deine Erfahrungen gemacht und die Bude geteilt.

Der pure Chaot Lucca 

Ihn kennt bestimmt jeder. Seine Kleider sind in der ganzen Wohnung verteilt, seine offenen Rechnungen liegen seit Wochen auf dem Küchentisch und in seinen Winterschuhen auf dem Balkon haben es sich bereits die Spinnen bequem gemacht. 
Chaot Lucca triffst du vormittags selten an, er schläft gerne länger. Kaum sprichst du ihn, nach dem zweiten Kaffee wohlgemerkt, auf sein Putz-Ämtli an, gibt er dir schnippisch zurück “Die Dusche wäscht sich doch täglich selbst”. Obwohl er meist einsichtig ist, hat seine Zuverlässigkeit die Lebensdauer einer Eintagsfliege. 

Das Phantom Alina

Wer ist eigentlich Alina? Mehr als das Geräusch der Klospülung bekommt man von ihr nicht mit. Alinas markantestes Merkmal ist wohl ihre Abwesenheit. Man sieht sie so gut wie nie, man hört sie kaum und von der Beteiligung am WG-Leben muss gar nicht erst gesprochen werden. Das Phantom weiss vermutlich nicht, was mit WohnGEMEINSCHAFT gemeint ist. 
Aber solange die Ämtli erledigt und die Miete bezahlt werden, können du und deine Mitbewohner die Zeit ja geniessen. Und wenn du eigentlich gar keinen Mitbewohner haben aber finanziell doch besser gestellt sein möchtest, dann ist das Phantom am nächsten Casting wohl die beste Wahl. 

Der Partylöwe Giovanni 

“Auf gehts, ab gehts, drei Tage wach!”, ist des Partylöwen Motto. Aus diesen drei Tagen kann auch mal eine ganze Woche werden. Das Wohnzimmer verwandelt sich dann schlagartig in einen Partybunker. Aus den Boxen dröhnen laute Partytunes und sogar fremde Gestalten tanzen in deiner Wohnung. 
Mit seinem Standardspruch “Heute bei mir vorglühen” ist Giovanni der wahre Socializer. Und wenn du nicht mitfeiern möchtest, dann solltest du – wenn's nach ihm geht – besser in deinem Zimmer verweilen anstatt mit dem alten Pyjama das Wohnzimmer zu stürmen und um Ruhe zu bitten. Das nützt nämlich höchstens bis zur nächsten WG-Party etwas. 

Die WG-Mutti Nathalie

Die WG-Mutti darf in keiner WG fehlen. Sie organisiert Koch- und Spieleabende, sorgt für Regeln und deren Einhaltung und bemerkt, wenn etwas auf der Einkaufsliste fehlt. Nathalie ist die Erwachsene, die gerne Gesellschaft hat und sich um das Wohl ihrer Mitbewohner kümmert. Sie kann aber auch die Kühlschrank-Politesse schlechthin sein – ein Mal wöchentlich wird entsorgt was nicht konsumiert wird. Die WG-Mutti sorgt für eine freundschaftliche, nostalgische (oder fast schon vertraut nervige) Atmosphäre, die dich ab und zu sogar zurück an den Küchentisch zu Hause versetzt.

Der bio-öko-ethno-Kautz Moritz

Moritz ist ein überzeugter Weltverbesserer. Wenn es nach ihm gehen würde, dann hätte er am liebsten eine vegetarisch-vegane Öko-WG. Aus Überzeugung isst der bio-öko-ethno-Freak kein Fleisch, verzichtet vollumfänglich auf tierische Produkte und will alle seine WG-Gspänli davon überzeugen. In der Küche besitzt er sein eigenes Besteck, wehe ein Pouletflügeli kommt damit in Berührung!
Moritz kümmert sich hauptsächlich um Grünzeug – darunter auch das obligate Tütchen Marihuana, das er sich auf der WG-Terrasse zu Gemüte führt. Selbstverständlich lässt der grosszügige Kautz alle teil daran haben. Die Freizeit verbringt Moritz meist an Demos gegen Konsum und Gentechnik.

Der Pleitegeier Dominik

Dominik scheint chronisch pleite zu sein. Würde er einen Lebensstil wie Giovanni verfolgen, wäre der Grund wohl offensichtlicher. Nicht, dass er die Gemeinschaftskasse nicht füllen möchte – er hat einfach kein Geld dafür. Anfangs Monat gibt Dominik seinen Mitbewohnern gerne mal Einen aus, doch seine Grosszügigkeit lässt schnell nach. Plötzlich soll nur noch einlagiges Klopapier gekauft und die Heizung erst bei Minustemperaturen eingestellt werden. 
WG-Mutti Nathalie muss keine zwei Mal fragen, wenns um’s Mitessen geht. Wen wunderts, Dominik ist immer der erste am gedeckten Tisch. Somit auch nicht erstaunlich, dass er der Kühlschrankpolitesse immer einen Schritt voraus ist und die Lebensmittel vor dem Mülleimer 
rettet.

Die Klette Claudia

Wenn im Mietpreis auch gleich die Mitbewohnerin inbegriffen ist, dann kann das echt schön anstrengend werden. Per Zufall besucht ihr auch noch denselben Schwerpunkt an der Uni und habt euch im selben Freundeskreis eingelebt. Zusammen zur Uni fahren, essen und ausgehen ist natürlich wunderbar, wenn man sich gut versteht. Aber jeden Tag? Verständlich, wenn dir Claudia irgendwann auf die Nerven geht. 
Claudia ist sehr gesellschaftlich und möchte am liebsten jede Sekunde mit dir verbringen und dir alles erzählen. Sie ist ein liebevoller und grosszügiger Mensch, begreift leider nur nicht, wann es Zeit ist, dir deine Privatsphäre zu gönnen.

In einer WG treffen die unterschiedlichsten Menschen aufeinander und trotzdem lassen sich immer wieder dieselben Typen identifizieren. Ob Chaot, Phantom oder bio-öko-ethno-Freak, das wichtigste ist, dass ihr euch respektiert und über Probleme spricht.

Du hast die perfekten Mitbewohner aber dir fehlt die passende Bleibe? Findet auf www.flatfox.ch euer neues Zuhause! 🦊

Zurück zur Übersicht