Nur ein Viertel der Betroffenen meldet ein Betrugsinserat

Facebook Twitter Whatsapp

41 Prozent der Befragten haben während der Wohnungssuche Erfahrungen mit Betrugsinseraten gemacht. Die wenigsten melden das Inserat und es gibt trotz Prävention immer noch Interessenten, die dem Betrüger Geld überweisen.

In der Umfrage haben wir unserer Instagram-Community, drei verschiedene Fragen zu Fake-Inseraten gestellt. Und zwar wollten wir wissen, ob ihr jemals auf ein Betrugsinserat gestossen seid, ob ihr das entdeckte Inserat gemeldet und ob ihr dem Betrüger Geld überwiesen habt. Folgendes hat sich herausgestellt...

Ganze 41% machten bei der Wohnungssuche Erfahrungen mit Fake-Inseraten

Ganze 41 Prozent der Befragten haben während ihrer Wohnungssuche Erfahrungen mit einem Betrugsinserat gemacht. Ihr fragt euch bestimmt, weshalb diese betrügerischen Inserate nicht frühzeitig erkannt werden können. Trotz systematischer Kontrolle und manueller Überprüfung der Inserate kann es leider vorkommen, dass raffinierte Betrüger an System und Mitarbeiter vorbeikommen. Obwohl wir bei flatfox rund 90 Prozent bereits vor der Publikation erkennen und entfernen. Oft erhalten Fake-Inserate zahlreiche Kontaktanfragen und bis das Inserat gemeldet oder als solches identifiziert wird, hat der Übeltäter sein Ziel schon erreicht.

Nur 25% der Bettroffenen melden das Betrugsinserat

Deshalb ist es umso wichtiger, dass du das Fake-Inserat umgehend meldest. Am besten direkt bei den Betreibern der Plattform. So schützt du weitere Wohnungssuchende. Leider haben nur ein Viertel der Befragten unserer Instagram-Umfrage das entdeckte Betrugsinserat gemeldet. Wir legen dir deshalb folgendes ans Herz: bitte melde ein Inserat, auch wenn du nur Verdacht auf einen Betrug schöpfst. So hilfst du nicht nur dem Plattformbetreiber, sondern schützt auch andere Interessenten.

Ganze 3% der Opfer haben dem Betrüger schon Geld überwiesen

Betrüger, die Wohnungsinserate veröffentlichen, verfolgen meistens dieselbe betrügerische Masche. Sie bieten dem Interessenten an, den Schlüssel zur Wohnung für eine Besichtigung per Post zu schicken, da sie momentan im Ausland seien. Selbstverständlich nur gegen Überweisung eines Geldbetrags. Überraschende 3% der Befragten unserer Community haben schon einmal einem Betrüger Geld überwiesen. Bitte überweist NIEMALS einem Inserenten Geld, bevor ihr die Wohnung besichtigt und einen schriftlichen Vertrag ausgehandelt habt.

Vielen lieben Dank für’s Teilnehmen, liebe Community! Und macht weiter fleissig an unseren Umfragen mit – sagt uns, was ihr denkt!😎🦊


Das könnte dich auch interessieren:


Weitere Beiträge von Selina


flatfox News     Interviews     Schlauer Wohnen     Kundenmeinungen