Was ist eigentlich ein PropTech-Unternehmen?

Flatfox war eines der ersten PropTech-Unternehmen der Schweiz, noch bevor es den Begriff gab. Nun ist PropTech in aller Munde, doch was verbirgt sich eigentlich genau hinter diesem Begriff? Wir geben Auskunft.

Flatfox gehört zu einem der ersten sogenannten PropTech-Unternehmen in der Schweiz, gegründet 2012, als das Wort dafür erst noch erfunden werden musste. PropTech, zusammengesetzt aus den Begriffen Property und Technology, bezeichnet die Mitte der 2010er-Jahre einsetzende digitale Transformation der Immobilienbranche sowie die einzelnen innovativen Unternehmen dieser Branche, die diesen Prozess unterstützen und vorantreiben. Es steht in einer Linie mit Innovations-Strömungen in anderen Branchen, wie zum Beispiel FinTech, MedTech oder LegalTech.

PropTech-Unternehmen erfinden oder optimieren immobilienwirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen, indem sie neueste Informations- und Kommunikationstechnologien anwenden und Geschäftsprozesse oder Geschäftsmodelle digitalisieren, effizienter machen oder vereinfachen. So werden beispielsweise Abläufe, Prozesse oder komplette Geschäftsmodelle mithilfe neuester Soft- und Hardwarelösungen optimiert oder vereinfacht. PropTech-Produkte können sich entweder an Unternehmen (B2B) oder an Endverbraucher richten (B2C).

PropTech-Unternehmen sind in allen Bereichen des Immobilienlebenszyklus aktiv: Entwicklung, Planung, Bau (hier gibt es den zusätzlichen Begriff ConTech, zusammengesetzt aus Construction und Technology), Vermietung, Verkauf, Vermarktung, Nutzung, Bewirtschaftung und Instandhaltung. Flatfox ist mit der Software für den digitalisierten Vermietungsprozess und dem Immobilien-Marktplatz im Bereich der Vermietung, des Verkaufs und der Vermarktung aktiv.

Der anfängliche Boom stabilisiert sich

Nachdem während einiger Jahre sehr viele PropTech-Unternehmen entstanden und zum Teil auch wieder eingegangen sind und es immer schwieriger wurde, die Übersicht zu gewinnen, gibt es im Moment eine Tendenz zur Stabilisierung mit denjenigen Unternehmen, die sich in den letzten Jahren etablieren konnten und der Immobilienbranche tatsächlich einen (Zusatz-)Nutzen bringen.

Mit dem vermehrten Aufkommen von PropTech-Unternehmen Mitte der 2010er-Jahre – insbesondere auch in der Schweiz – entstand das Bedürfnis, die verschiedenen Unternehmen zu vernetzen und einen Austausch zu pflegen. So ist in Zusammenarbeit mit verschiedenen Gründungsmitgliedern, inklusive Flatfox, und dem Initiant Mario Facchinetti das Innovations-Netzwerk SwissPropTech entstanden. Mittlerweile zählt das Netzwerk über 80 Mitglieder, organisiert selbst diverse Veranstaltungen und vertritt die PropTech-Unternehmen an den grossen Immobilienmessen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Flatfox News       Interviews       Schlauer Wohnen       Kundenmeinungen