Insider Tipps für Illnau-Effretikon

Tipps von waschechten Illnau-Effretiker

Informationen zu den Zahlen und Fakten sowie den Pendlerzeiten können heutzutage schnell und einfach direkt online nachgeschaut werden. Die wahren Geheimtipps und Empfehlungen rund ums Wohnen und leben in der Stadt Illnau-Effretikon kennen nur die waschechten Illnau-Effretiker. Deshalb haben wir direkt bei ihnen nachgefragt und hier die heissesten Tipps zusammengestellt.

1. Den Hunger und Durst stillt man in Illnau-Effretikon...

... in einem der zahlreichen Restaurants der Stadt. Eine der Befragten verriet mir, dass es die beste Pizza der Stadt in der Pizzeria Trattoria da Zia Maria gebe. Sie schätze ausserdem den herzlichen Umgang mit den Gästen. Das Restaurant wird als Familienbetrieb geführt und bietet eine kleine aber feine Auswahl an diversen italienischen Spezialitäten. Frische Pasta und Pizzavariationen lassen die Herzen aller Italien-Liebhaber höher schlagen. Im Restaurant Lucky Bamboo können diverse chinesische Menüs genossen werden. Jeweils freitags kann man sich am Buffet à discretion bedienen. Von Frühlingsrollen über Samosa zu feinen Suppen und Nudelgerichten ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Ein bekannte Gaststätte unter den Einwohner Illnau-Effretikon ist ausserdem das Restaurant Hörnli. Im Jahr 2018 feiert das Restaurant ihr 38-jähriges Bestehen. Das urchige Bauernbeizli ist in Familienbesitz und bietet viele feine Köstlichkeiten und eine grosse Gartenwirtschaft im Sommer. Hin und wieder treffe man sich dort auf einen Jass und ein gutes Glas Wein, meinte eine Befragte. 
Ein bekanntes und sehr empfehlenswertes Restaurant ist ausserdem das QN-World. Die mediterran angehauchte Menükarte bietet diverse Gerichte für jeden Geschmack. Täglich kann man im Restaurant QN-World ein Tagesmenü essen – wobei auch immer eine vegetarische Variation angeboten wird. Neben dem Restaurant gehört auch die QN-Bar zum Betrieb. Die Bar gilt als In-Place schlechthin in Illnau-Effretikon. Jeden Freitag finden Live-Konzerte statt und im Sommer wird im Garten gefeiert. 

2. Das Highlight des Jahres ist...

Die jährlich stattfindenden Kulturwochen. Über zwei Wochen hinweg finden eine Fülle kultureller Veranstaltungen in Illnau-Effretikon statt. Die Kulturwochen sind ein fester Bestandteil des Kulturkalenders und werden jeweils von diversen Vereinen der Stadt organisiert. Während diesen zwei Wochen steht einer der Kontinente als Gast im Vordergrund. Die Teilnehmer lernen mehr über das Leben und den Alltag des Gastkontinents. Es sollen Kontakte zu Personen aus anderen Kulturkreisen geschaffen und Einblicke in andere Lebensweisen gegeben werden. 

3. In deiner Freizeit gehst du am besten...

...zu Fuss oder mit dem Velo dem Planetenweg Effretikon nach bis zum Schloss Kyburg. Der Planetenweg ist ein Lehrpfad. An der Wanderstrecke entlang wurde ein verkleinertes Modell unseres Sonnensystems nachgebaut und erklärt. Viele der Städter sind einem der diversen Vereinen angehörig. Die Kinder einer Befragten zum Beispiel gehören dem Minigolf-Club Effretikon und der Stadtjugendmusik Illnau-Effretikon an. Neben einer aktiven Vereinskultur für Jung und alt bietet die Stadt den Jugendlichen einen regelmäsigen Treff an, der durch die Jugendarbeit der Stadt organisiert wird. Vor allem im Sommer ist das Sportzentrum ein Treffpunkt der Illnau-Effretiker. Im Freibad lässt es sich wunderbar geniessen. Insbesondere die 60m lange Rutschbahn ist das Highlight überhaupt. Im Winter kann auf dem Eisfeld ein paar Kurven gedreht. Ausserdem findet jährlich die Eisdisco statt. In den Naturschutzgebieten Wildert und Oermis lässt es sich in der Freizeit wunderbar entspannen, zum Beispiel bei einem Spaziergang oder einer Velotour.

4. Typisch für Illnau-Effretikon ist...

…die jährliche Vergabe des Jugenförderpreises. Er wird jeweils an eine jugendliche Person oder Jugendgruppe/-mannschaft verliehen, die an einer nationalen oder Internationalen Meisterschaft oder einem Wettkampf einen Medallienrang oder einen Titel erreicht haben. Auch für aussergewöhnliche Leistungen in Sport, Kultur, Schule, beruf oder Studium können Jugendliche ausgezeichnet werden. Sie dürfen höchstens 22 Jahre alt sein und müssen ihren Wohnsitz in Illnau-Effretikon haben. Das Preisgeld für den Jugendförderpreis beträgt 5’000 Franken. 

Zurück zu Durch die Kamera Wohnen in Effretikon | Weiter zu Wohnen in Wallisellen