Insider Tipps für Küsnacht

Tipps aus erster Hand – Die Einheimischen Küsnachts erzählen...

Informationen zu Küsnacht lassen sich ganz leicht auf der Gemeindehomepage, allgemein im Internet oder in verschiedenen Bücher finden. Auch Angaben zu den Pendlerzeiten finden sich online oder im gedruckten Fahrplan. Die besten Geheimtipps kommen aber immer aus erster Hand. Deshalb haben wir direkt bei den Einwohner Küsnachts nachgefragt und hier die heissesten Tipps zusammengestellt.

1. Den Hunger und durst stillt man in Küsnacht...

...zum Beispiel im Romantik Seehotel Sonne. Neben feinen Gourmetmenüs, die in der Sonnengalerie geschlemmt werden können und feinen Schweizer Spezialitäten aus der Gaststube lässt vor allem der Biergarten die Herzen der Einwohner höher schlagen. Der Biergarten liegt direkt am Seeufer unter grossen, schattenspendenden Bäumen und einer 350-jährigen Linde. Hier gönnt sich manch ein Küsnachter eine sonnige Auszeit vom Alltag. 
Eine Befragte schwärmte vom Restaurant Rico’s. “Dort lass ich mich noch so gerne von meinem Mann einladen. Einmal im Jahr gönnen wir uns das.” Die Recherchen haben gezeigt, weshalb nur einmal im Jahr. Der Chefkoch Rico Zandonella wurde mit zwei Michelin-Sternen und 18 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet und kreiert Menüs der besonderen Art. Da darf sich ein Menü auch etwas kosten lassen…
Auch im Seerestaurant kann man sich in aller Gemütlichkeit den Bauch vollschlagen. Das Restaurant verfügt über einen einzigartigen Seeblick und bietet verschiedene Fleisch-, Fisch-, Pasta- und Risottogerichte. Unbedingt ein Besuch wert ist die Weinbar. Dort werden Weine aus der ganzen Welt im Offenausschank und Häppchen serviert. 

2. Die Highlights des Jahres sind...

...der Adventsmarkt, die Chilbi und die Verleihung des Kulturpreises. Eine der Befragten aus der Stadt schwärmt für den Adventsmarkt in Küsnacht. Es sei einer der schönsten Weihnachtsmärkte, die sie kenne und sie liebe es, mit ihren Freundinnen durch die Gassen zu ziehen und an den verschiedenen Ständen halt zu machen. Der Adventsmarkt findet jeweils am letzten Mittwoch vor dem 1. Advent im Zentrum Küsnachts statt. Viele verschiedene Stände, Glühwein und Lebkuchen erwarten dich. 
Jeweils am letzten Augustwochenende findet die Chilbi statt. Sie gilt als der Event überhaupt in der Stadt. Das Zentrum Küsnachts ist während drei Tagen im Chilbi-Rausch. Auf den Strassen und Gassen ist kaum mehr ein Durchkommen möglich, es riecht nach feinen Köstlichkeiten und vor den Achterbahnen stehen die Jugendlichen Schlange. 
Die Kulturpreisverleihung der Stadt Küsnacht gehört auch zu den Highlights. Seit 1986, anfangs jährlich und heute im Zwei-Jahres-Rhythmus, zeichnet die Stadt jeweils einen Preisträger aus der Kultur für dessen Schaffen aus. 

3. Für deine Freizeit bietet dir die Stadt Küsnacht...

...jede Menge tolle Angebote. In der Bibliothek Küsnacht treffen sich Leseratten jeden Alters. Eine grosse und vielfältige Auswahl von Büchern, DVD’s, Zeitschriften und Comics werden da angeboten. Und wer bis Feierabend noch nicht fertig gelesen hat, der nimmt die Bücher am besten mit nach Hause. Sehr beliebt sind laut eines Befragten die Freizeitanlage Heslibach und Itschnach. Dort können Kinder und Erwachsene im Werkatelier oder der Holzwerkstatt ihren kreativen und künstlerischen Ideen freien Lauf lassen und mit diversen Materialien nach professioneller Anleitung basteln, schrauben und handwerken. 
Eines der Mädchen erzählte, dass sie regelmässig in die Break Dance-Kurse in der Freizeitanlage Sunnemetzg gehe. Neben Break Dance würden noch viele andere Kurse angeboten. Ihr Bruder gehe dort ins Fitness. Regelmässig nehme sie mit ihrer Freundin am Sommerlager und am Alplager teil. Alle Wasserratten und Sonnenliebhaber sind während den heissen Tagen im Strandbad oder dem Kusenbad gut aufgehoben.
Die Stadt bietet ausserdem viele Wandermöglichkeiten. Zum Beispiel ans Dorfbach-Tobel und den Alexanderstein, zur Burgruine Wulp oder für die ganz mutigen eine Wanderung zur Drachenhöhle.

4. Unbedingt kennen muss ein richtiger Küsnachter...

...das Kusenbad oder “Chuesebädli”. Direkt am See verbringt manch ein Einwohner der Stadt seinen Sommer. Das Kusenbad bietet einen überschaubaren Spielplatz für Kinder, ein Floss auf dem See für Wasserratten und ein Bistro mit grosser Terrasse, von wo aus manch ein Küsnachter den Sonnenuntergang geniesst.
Auch das “Sträme” muss jedem Einwohner Küsnachts ein Begriff sein. Das Strandbad ist ein typisches Familienbad mit langem Sandstrand und grossen Liegewiesen. Insbesondere der Spielplatz und der Sprungturm sind wahre Highlights für Kinder. Im Sträme-Beizli können feine Mittagsmenüs und der Ausblick auf den See genossen werden.
Eine ältere Dame erklärte ausserdem, dass das Forchdenkmal weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt sei. Jeder Einwohner, unabhängig des Alters kenne es. Das Forchdenkmal ist ein Wehrmännerdenkmal, zeigt eine Opferflamme auf einer steinernen Stufenpyramide und gilt als Sinnbild der Opfer, die der erste Weltkrieg forderte.


Übersicht «Städte der Schweiz» | Weiter zur Stadt Zürich